AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die NexTchange Expertenwerkstatt 

Die gegenständlichen allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) gelten für sämtliche Vertragsbeziehungen im Rahmen der NexTchange Expertenwerkstatt zwischen der NexTchange Expertenwerkstatt (im Folgenden auch nonconform ideenwerkstatt gmbh AT und DE, genossenschaft waldner partner projektentwicklung und management und Hoefliger Partners oder auch kurz „NexTchange“) und ihren Kunden (im Folgenden auch „Kursteilnehmer“). Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen finden ausdrücklich keine Anwendung für jene Leistungen, die nicht unter Leistungen in Zusammenhang mit der NexTchange Expertenwerkstatt fallen.

Sofern nicht ausdrücklich Anderes festgelegt ist, gelten diese AGB – im gesetzlich zulässigen Rahmen – gleichermaßen für Unternehmer und Verbraucher im Sinn des Konsumentenschutzgesetzes (im Folgenden „KSchG“) in der jeweils geltenden Fassung.
Allfällige (allgemeine oder sonstige) Geschäftsbedingungen eines Kunden gelten nicht. Auch im Fall späterer Ergänzungen oder Anpassungen eines bestehenden Vertrages erlangen die Geschäftsbedingungen eines Kunden – ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung von NexTchange – keine Geltung.
Durch individuelle vertragliche schriftliche Regelung zwischen NexTchange und dem jeweiligen Kunden kann von den nachstehenden Bestimmungen dieser AGB abgewichen werden.

Preise

Alle angegebenen Preise verstehen sich – sofern nicht ausdrücklich anders ausgewiesen – exklusive gesetzlicher Umsatzsteuer und sonstiger Abgaben.
Den vom Preis umfassten Leistungsumfang entnehmen Sie bitte den zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltenden Angaben  auf der Webseite zur jeweiligen Veranstaltung.

Anmeldung und Vertragsabschluss

Die Anmeldung zu den Kursen erfolgt online über das Anmeldeformular auf www.nextchange-experts.com.
Mit Absendung des Anmeldeformulars
1. übermittelt der Kunde eine für ihn bindende und verpflichtende Angebotserklärung; und
2. verpflichtet sich der Kunde zur Zahlung des anfallenden Preises, vorausgesetzt NexTchange nimmt das Angebot an; und
3. erklärt sich der Kunde mit diesen AGB und der Datenschutzerklärung unter http://www.nextchange-experts.com/datenschutz einverstanden, die damit – im Fall eines späteren Vertragsabschlusses – Vertragsinhalt werden.

Mit Ausfüllen und Absenden des Anmeldeformulars durch den Kunden kommt der Vertrag noch nicht zustande. Der Vertragsabschluss erfolgt erst mit der schriftlichen Anmeldebestätigung von NexTchange an den Kunden.

Für die Kurse ist eine vertraglich vorgesehene Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen festgelegt. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behält sich NexTchange das Recht vor, die Expertenwerkstatt abzusagen. Diesfalls wird NexTchange den Kunden so schnell wie möglich informieren und bereits geleistete Anzahlungen rückerstatten. Der Kunde erklärt sich mit dieser Vorgehensweise einverstanden.

Zahlungsbedingungen

Nach Erhalt der schriftlichen Anmeldebestätigung (Vertragsabschluss), hat der Kunde eine Anzahlung in Höhe von 10% des jeweils ausgewiesenen Nettopreises zzgl. 20% Mwst. zu leisten. Zahlungsziel ist binnen 14 Tagen nach Erhalt der schriftlichen Anmeldebestätigung.
Sofern bei einzelnen Veranstaltungen nicht anders angegeben, erfolgt die Rechnungslegung abzüglich der bereits geleisteten Anzahlung zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn, Zahlungsziel ist binnen 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung.

Zahlungsverzug und Kündigung

Im Falle eines Zahlungsverzugs des Kunden betragen die Mahnspesen 10,00 EUR pro Mahnung. Weiters ist NexTchange berechtigt, im Falle des Zahlungsverzuges gesetzliche Verzugszinsen in Höhe von (derzeit) 4% p.a. und – im Falle der Einbringung einer Mahnklage – überdies einen Beitrag in Höhe von zumindest 30,00 EUR – sowie zuzüglich allfällige gerichtliche Pauschalgebühren, etc. – als Bearbeitungsentgelt zu verrechnen.

Sofern ein Kunde seiner Zahlungsverpflichtung trotz zweimaliger Mahnung seiner Zahlungsverpflichtung nicht nachkommt, ist NexTchange darüber hinaus zur fristlosen Kündigung berechtigt. Die Kündigung wird zumindest schriftlich (per E-Mail) erfolgen.

Programmänderung

NexTchange hat das Recht, auch Änderungen, insbesondere betreffend Veranstaltungstermin, Veranstaltungsort oder Impulsgeber*in vorzunehmen. Diesfalls wird NexTchange den Kunden ehestmöglich von der Änderung informieren.

Urheberrecht

Die von NexTchange im Rahmen von Veranstaltungen bereitgestellten Arbeitsunterlagen sind und bleiben geistiges Eigentum der NexTchange und der jeweiligen Autorinnen und Autoren. Eine Vervielfältigung der Unterlagen – auch firmeninterne Verbreitung und Nutzung des Materials – ist an die vorherige, schriftliche Zustimmung von NexTchange und der Autorinnen und Autoren gebunden. Verstößt ein Kunde gegen diese Regelung bzw. Verletzt ein Kunde das Urheberrecht von NexTchange, wird er der NexTchange bzw. dem jeweiligen Autor jedenfalls schadenersatzpflichtig. Darüber hinaus gehende Ansprüche von NexTchange (z.B. aufgrund des Urheberrechtsgesetzes) bleiben davon unberührt.

Rücktrittsrecht für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen und außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen

Das in der Folge beschriebene Rücktrittsrecht besteht ausschließlich nur für Verbraucher im Sinn des KSchG, nicht aber für Unternehmer. Darüber hinaus besteht dieses Rücktrittsrecht für Verbraucher nur im Anwendungsbereich des Fern- und Auswärtsgeschäfte-Gesetz (FAGG). Dies bedeutet, dass dieses Rücktrittsrecht nur bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen und bei Fernabsatzverträgen gilt. [Ein Fernabsatzvertrag ist ein Vertrag, der zwischen NexTchange und einem Kunden ohne gleichzeitige körperliche Anwesenheit von NexTchange und dem Kunden im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Vertriebs- oder Dienstleistungssystems geschlossen wird, sofern bis einschließlich bis zum Zustandekommen des Vertrages ausschließlich Fernkommunikationsmittel (wie z.B. E-Mails, Telefonanrufe, etc.) verwendet werden.]

Rücktritts- bzw. Widerrufsrecht:

Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ab Tag des Vertragsabschlusses den Vertrag ohne Angabe von Gründen zu widerrufen.

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde NexTchange (E-Mail: office@nonconform.at) mittels einer eindeutigen Erklärung über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

Folgen des Widerrufs:

Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, hat NexTchange ihm alle Zahlungen, die NexTchange von ihm erhalten hat, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über seinen Widerruf dieses Vertrags bei NexTchange eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet NexTchange dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit ihm wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Hat der Kunde verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so hat er NexTchange einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Kunde NexTchange von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich des Vertrags unterrichtet, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht

Vertragsrücktritt / Stornobedingungen

Der Rücktritt vom Vertrag (Stornierung) kann nur per Email (office@nonconform.at) entgegengenommen werden. Entsprechende Erklärungen des Kunden erhalten ihre Gültigkeit erst nach schriftlicher Bestätigung durch NexTchange.

1. Die Stornierung ist bis spätestens 10 Werktage vor Veranstaltungsbeginn möglich. Als Werktage gelten alle Wochentage ausgenommen Samstag, Sonntag und Feiertage.
2. Für Kurse gilt: Bei Stornierungen innerhalb von 10 Werktagen vor Kursbeginn werden 50% der Kursgebühren fällig. Bei Rücktritt am Tage der Veranstaltung sowie bei Nichtteilnahme ohne schriftliche Abmeldung berechnen wir 100% des Kurspreises. Bei Paketbuchungen gelten gleiche Bedingungen wie für die jeweiligen Einzelveranstaltungen. Die anfallende Gebühr wird aliquot vom Gesamtpreis auf die Einzelveranstaltung heruntergebrochen.
3. In beiden Fällen gilt: Bei Nennung und Teilnahme eines in die Zielgruppe passenden Ersatzteilnehmers entfällt die jeweilige Stornogebühr.
4. Sind bei individuell zusammengestellten Kursprogrammen oder Kooperationsveranstaltungen gesonderte Stornobedingungen angegeben, gelten diese vorrangig.

Schadenersatz und Haftung

Sollte eine Veranstaltung ausfallen (z.B. durch Krankheit der Impulsgeber, zu geringe Teilnehmerzahl, höhere Gewalt oder andere unvorhergesehene Ereignisse), wird NexTchange nicht schadenersatzpflichtig. Dies bedeutet, dass z.B. kein Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten des Teilnehmers durch NexTchange geleistet wird. Bereits bezahlte Teilnahmebeiträge für Veranstaltungen des Kunden bei NexTchange werden rückerstattet bzw. wenn möglich Ersatztermine angeboten.

Die Teilnehmer handeln grundsätzlich eigenverantwortlich. Die Teilnahme am Kurs (und einer allfälligen Projektreise) erfolgt auf eigene Gefahr der Teilnehmer. NexTchange haftet soweit gesetzlich jeweils zulässig ausschließlich für Schäden, die auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern der NexTchange beruhen. Eine darüber hinausgehende Haftung, wie z.B. eine Haftung für leichte Fahrlässigkeit, der Ersatz von Folge- und Vermögensschäden von entgangenem Gewinn und von Schäden aus Ansprüchen Dritter gegen Teilnehmer, ist ausgeschlossen.

Versicherung

Die Teilnehmer werden von NexTchange – sofern nicht ausdrücklich schriftlich anders festgelegt – nicht versichert. Die Teilnehmer haben daher allenfalls selbst für eine eigene Versicherung zu sorgen.

Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Soweit nicht gesetzlich die zwingende Zuständigkeit eines Gerichtes festgelegt wird, gelten der Sitz der nonconform ideenwerkstatt Gmbh in Wien und der Sitz von waldner partner und Hoefliger Partners in Zürich als Gerichtsstand. Zuständig ist daher das sachlich zuständige Gericht in Wien bzw. Zürich.

Es gilt ausschließlich österreichisches Recht unter Ausschluss der Bestimmungen des internationalen Privatrechtes und des UN-Kaufrechtes.